SANIERUNG

Oft entstehen Fassadenschäden beim Einbau neuer Fenster oder es bilden sich Risse durch Erschütterungen. Wir arbeiten genau und reparieren entstandene Schäden dauerhaft. Egal ob Rohrbruch oder Überschwemmung durch eine übergelaufene Badewanne: Zu viel Wasser verursacht dauerhafte Schäden in der Bausubstanz. Fleckige Wände oder Aufblättern der Wandfarbe sind bereits Anzeichen von längerfristigem Wassereinfluss. Für die richtige Methode zur Trockenlegung sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden, wie zum Beispiel die Ursache des Schadens, die Größe der betroffenen Fläche und die vorhandene Bausubstanz. Gerne führen wir vor Ort eine Feuchtigkeits-Messung der Wandoberfläche durch und beraten Sie anschließend.

Ein Wasserschaden kann in weiterer Folge auch zu Schimmelbildung führen. Voraussetzung, dass sich ein Schimmelpilz bildet oder ausbreitet, ist ausreichend Feuchtigkeit. Diese kann sich direkt auf Oberflächen bilden, zum Beispiel durch Taubildung auf Fassaden oder durch Wasserschäden. Aber auch dauerhaft überhöhte Luftfeuchtigkeit kann die Bildung von Schimmelpilzen fördern. In minimalen Mengen sind ihre Sporen immer in der Luft vorhanden und nicht gesundheitsschädlich. In konzentrierten Mengen können sie aber Allergien und Krankheiten auslösen und sollten daher vermieden, beziehungsweise bekämpft werden.

Nicht immer kann die Bildung von Schimmel verhindert werden. Sie können jedoch mehrere Maßnahmen treffen, um das Risiko dafür zu minimieren, wie zum Beispiel richtig Heizen und Lüften. Bei Räumen ohne Wohnraumlüftung entziehen Sie durch regelmäßiges Lüften dem Schimmel die Feuchtigkeit, die er fürs Wachsen benötigen würde. Achten Sie darauf direkt nach der Entstehung größerer Dampfmengen - zum Beispiel durch Duschen oder Kochen - zu lüften. Die richtige Luftfeuchtigkeit in den Räumen können Sie mit einem Hydrometer überprüfen. Zwischen 40 und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit ist ideal für ein angenehmes Raumklima.

Da die Ursachen für Wasserschäden und Schimmelbildung sehr variieren, analysieren wir zuerst die betroffene Stelle vor Ort, um anschließend mit Ihnen gemeinsam die Möglichkeiten und Kosten zu besprechen. Eine langfristige Lösung betrachtet nicht nur die Behandlung der betroffenen Oberfläche sondern auch die dahinterliegende Bausubstanz sowie die Ursache selbst. Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns.